SEO: Keywords richtig benutzen

von Alexander Wahl SEO 2 Kommentare

So benutzen Sie Keywords für die Suchmaschinenoptimierung richtig.

Noch immer hält sich das Gerücht hartnäckig, dass Keywords einfach als Meta-Tag in einer Seite eingebunden werden können und Google & Co. würde die jeweilige Seite dann anhand der Keywords anzeigen. Wie ich bereits in einem früheren Beitrag erwähnt habe stimmt das nicht. Keyword-Angaben werden von Google sogar komplett ignoriert. Hier auch die offzielle Stellungnahme von Google zu dem Thema.

Keywords sind wichtig. Sehr sogar. Jedoch nicht als blose Aneinanderreihung von Wörtern in den Meta-Angaben.

Vereinfacht ausgedrückt: Google extrahiert aus verschiedenen Quellen einer Seite Keywords und bildet auf dieser Grundlage die Relevanz für die Anzeige in Beziehung zu einem eingegebenen Suchwort.

Schritt 1: Keywords für die eigene Seite definieren

Als erstes muss man die Keywords für die jeweilige Seite kennen. Dabei ist zu beachten, dass jede Seite einer Internetpräsenz einzeln betrachtet werden muss. Für die Analyse welche Keywords wichtig sind und gesucht werden gibt es viele Quellen. Einige werden beim Magazin T3N vorgestellt.

Schritt 2: Keywords in Seitenbestandteile einarbeiten

Nachdem die Keywords für die jeweilige Seite definiert wurden, müssen diese Keywords in den jeweiligen Seitenbestandteilen integriert werden. Folgende Bestandteile sind wichtig:

Seitentitel

Verwenden Sie nicht für jede Seite den gleichen Seitentitel. Passen Sie den Titel zum Inhalt der jeweiligen Seite an. Der Seitentitel erscheint direkt in den Suchergebnissen. Wählen Sie den Titel also mit Sorgfalt aus. Der Seitentitel muss im Zusammenhang mit dem Inhalt der jeweiligen Seite stehen. Verwenden Sie nicht mehr als 70 Zeichen.

URL

Für die URL gilt das gleiche wie für den Seitentitel. Allerdings sollten hier nur die zwei oder drei wichtigsten Keywords für die jeweilige Seite verwendet werden.

Schlechtes Beispiel:
www.adresse.de/index.php?id=9898&session=82347zfsdfh47t75

Gutes Beispiel:
www.adresse.de/seo-keywords-richtig-benutzen.html

Meta-Description

Der Meta-Tag Description ist der einzige Seitenbereich der dem eigentlichen Besucher auf der Seite nicht angezeigt wird. Was Sie hier eintragen erscheint in der Regel nur in den Suchergebnissen von Google. Eine Richtlinie gibt Google selbst in der Ergebnisanzeige vor: Jede Trefferbeschreibung besteht aus ca 160 - 180 Zeichen, wobei etwa in der Hälfte eine Zäsur gemacht wird. Also soll auch die Description im ersten Teil (70 - 80 Zeichen) nicht nur die wesentlichen Keywords enthalten, sondern auch zum Klick anregen. Nach einer Unterbrechung (Punkt, Komma, Rufzeichen) soll der 2. Teil die weniger wichtigen Keywords oder eventuell noch einmal das Hauptkeyword enthalten.

Seitenüberschriften

Im Verhältnis zu den eigentlichen Seitentext, haben Überschriften eine höhere Bedeutung. Verwenden Sie also entsprechende Keywords auch unbedingt in den Überschriften.

Bilder

Für die Google-Bildersuche ist der Dateiname und die Beschreibung des Bildes wichtig. Achten Sie auch hier darauf die wichtigsten Keywords sowohl im Dateinamen wie auch in der Beschreibung zu verwenden.

Haupttext

Im Haupttext der jeweiligen Seite können Sie die von Ihnen definierten Keywords einfließen lassen. Fett-Auszeichnungen haben auch hier wieder eine größere Bedeutung als normaler Text.

Wichtiges zum Schluß

Übertreiben Sie es mit den Keywords im Haupttext nicht. Eine allzu häufige Wiederholung fällt auf. Der Text wird unleserlich und Google bewertet die Seite schlechter als zuvor. Der dafür oft verwendete Begriff lautet Keyword-Stuffing.

Damit Sie bei der Seitenoptimierung nicht über das Ziel hinaus schiessen hilft ein einfacher Merksatz von Google:

When the page is perfect for your visitors, it's also perfect for the search engine.

Orientieren Sie sich an Ihren Besuchern.

  • Wie kann ich das was ich sagen will sinnvoll gruppieren
  • Welche Überschriften sollte ich wählen damit der Text schnell überflogen werden kann
  • Welche Bestandteile sind besonders wichtig und müssen hervorgehoben werden
  • Welche Fachbegriffe muss ich beschreiben damit diese verstanden werden
  • Wie erstelle ich leserliche und schnell erfassbare Texte

Wenn Sie diese Fragen im Hinterkopf behalten können Sie nichts falsch machen.